online-hilfe | einstellungen

Die Einstellungen sind in einzelne Bereiche aufgeteilt. Die Bereiche werden nachfolgend genauer beschrieben.

Bereich „Allgemein“:

oh_settings_01
– Option „kTimeStamp automatisch starten“:

Sobald diese Option aktiv ist, startet kTimeStamp automatisch mit dem Start des WindowsPC’s.

– Option: „Minimiert starten“:

kTimeStamp ├Âffnet sich direkt im Hintergrund. Das Hauptfenster wird nicht direkt angezeigt.

– Option: „Bei Programmstart automatisch auf aktuelle Version ├╝berpr├╝fen“:

Kontrolliert beim Start ob nicht bereits eine aktuellere Version von kTimeStamp zur Verf├╝gung steht. Diese ist dann ├╝ber das Online-Update abzurufen.

– Option: „Rahmenlose Fenster verwenden (Zune-Design)“:

kTimeStamp wird nicht im typischen Windows-Fenster angezeigt, sondern Rahmenlos angezeigt. Ähnlich wie die ModernApps aus dem WindowsStore. Das Design wurde von dem Programm Zune adaptiert. Zune wird derzeit nicht mehr von Microsoft weiter entwickelt.

– Option: „Meldung beim Schlie├čen von kTimeStamp anzeigen“:

Diese Option erlaubt, dass eine Sicherheitsabfrage erscheint, sobald Sie das Programm ├╝ber das obere rechte „x“ schlie├čen. So kann verhindert werden, dass kTimeStamp nicht aus versehen geschlossen wird.

– Option: „ToolTips uzr Hilfe anzeigen“:

Sobald Sie mit der Maus ├╝ber einen Punkt in kTimeStamp zeigen, kann kTimeStamp ggf.. Tips zu diesem Bereich / Funktion in Form einer kleinen ToolTips anzeigen.

– Option: „kTimeStamp immer im Vordergrund anzeigen“:

Aktivieren Sie diese Option und kTimeStamp wird immer an erster Stelle angezeigt. Auch wenn es nicht den Fokus besitzt kann es dann andere Programme und Fenster in Windows ├╝berdecken.

– Option: „kTimeStamp-Programmdaten dem Entwickler zur Verf├╝gung stellen“:

Diese Option sendet UseTracking-Daten an den kTimeStamp-Server. Sie helfen dem Entwickler mit dieser Option das Programm spezifisch weiterzuentwickeln.

– Option: „RSS-Feeds als HTML anzeigen“:

Diverse Feeds-Anbieter bieten Ihre Feeds direkt mit Bilder und Formatierungen an. Diese Option erlaubt dessen Darstellung. Alternativ wird der Feed immer nur als Text angezeigt.

– Auswahl: „RSS-Feeds abrufen in“:

Definieren Sie an dieser Stelle in welchem Intervall kTimeStamp nach neuen Feeds bei Ihren RSS-Anbietern suchen darf.

– Auswahl: „Maximale Anzahl der Feeds in der RSS-Feeds anischt“:

Bestimmen Sie, wie viele Feed-Eintr├Ąge unter rss-feeds direkt ersichtlich sind. Je weniger, desto schneller baut sich dieser Bereich auf.

– Auswahl: „Anzeigedauer von Benachrichtigungen“:

Diverse Aktionen k├Ânnen durch Benachrichtigungen hervorgerufen werden (Bsp.: Neue Feeds, Neuer Zwischenspeicherelement, Fehler). An dieser Stelle k├Ânnen Sie die Anzeigedauer der Benachrichtigungen definieren.

 

Bereich „ShortCuts“:

oh_settings_02

Dieser Abschnitt erlaubt es Ihnen die Tastenkombinationen f├╝r die einzelnen Bereichen (Textbaustein einf├╝gen, RSS-Feeds anzeigen, Notizen anzeigen, Zwischenablage anzeigen, Globale Suche und den StaticWebsites) zu definieren.

oh_settings_03Sobald Sie auch Option „Suche bei Druck des Hotkeys anzeigen“ aktiviert haben, erscheint vorweg ein kleines Fenster, womit Sie direkt in Ihren Datenbank nach einem Inhalt durchsuchen k├Ânnen. Das hilft Ihnen schnell die ben├Âtigten Informationen zu bekommen. Im Beispiel rechts, wird die Suche in der Zwischenablage angezeigt. Mit den Pfeiltasten k├Ânnen Sie direkt zu den letzten f├╝nf Datens├Ątze navigieren. Mit „Enter“ wird der ausgew├Ąhlte Datensatz direkt in die Zwischenablage ├╝bernommen, sodass Sie diesen Eintrag wieder in alle Programmen einf├╝gen k├Ânnen.

Der Button „├ťbernehmen“ speichert die Tastenkombinationen in der Datenbank und ├╝bernimmt diese sofort im System.

Bereich „Textbausteine“:

oh_settings_04
┬á– Option: „Text ├╝ber virtuelle Tastatur schreiben (SendKeys-Funktion)“:

Diese Option erlaubt es den Textbaustein via virtuelle Tastatureingaben einzuf├╝gen. In der Regel ist diese Technik langsamer kann aber in bestimmten Situationen Sinnvoll sein (Bsp: Windows-Eingabeaufforderung etc.). Sobald diese Option deaktiviert ist, nutzt kTimeStamp die Zwischenablage um ein Textbaustein einzuf├╝gen. Bitte beachten Sie, dass der Inhalt der Zwischenablage ├╝berschrieben wird.

– Auswahl: „Sortierung der Textbausteine“:

Definieren Sie nach welchen Kriterien die Liste aller Textbausteine angezeigt werden. Der Standardtextbaustein wird jedoch immer an erster Stelle angezeigt.

„Manuell“ sortiert derzeit die Datensatz nach Einf├╝gedatum.

„Nach H├Ąufigkeit“ sortiert die Textbausteine nach Verwendung. Basis sind die gesammelten statistischen Werte.

„Nach Alphabet“ sortiert die Textbaustein nach Alphabet.

– Option: „Zwischenablage nach einf├╝gen von Textbausteinen wiederhergestellt“:

Diese Option erlaubt das wiederherstellen der Zwischenablage, wenn diese durch ein Textbaustein zum Einf├╝gen ├╝berschrieben wurde. Derzeit befindet sich diese Funktion noch in der Beta-Phase, da diese Funktion Probleme und Programmabst├╝rze verursachen kann. Sobald diese Option aktiviert ist, k├Ânnen Sie den Zeitpunkt der Wiederherstellung ausw├Ąhlen.

– Option: „RTF-Formatierungen in Textbausteinen verwenden“:

Bestimmen Sie an dieser Stelle ob die Textbausteine RTF-Formatierungen enthalten k├Ânnen. Wenn diese deaktiviert sind, f├╝gt kTimeStamp die Textbausteine immer in Plaintext ein. Das bedeutet, dass die Formatierung automatisch aus dem Dokument ├╝bernommen wird, wo der Textbaustein eingef├╝gt wird. Ist diese Option aktiv, kann aber die eigene Formatierung des Textbausteins ├╝bernommen werden. Zudem sind auch Bilder in Textbausteinen m├Âglich.

– Option: „Formatierte Textfelder immer mit wei├čem Hintergrund anzeigen“:

Falls Sie ein dunkles Design gew├Ąhlt haben, kann es sein, dass formatierte Textbausteine mit schwarzer Schrift unter dunkelgrauem┬á Hintergrund angezeigt werden. Dieses hilft nat├╝rlich nicht der Lesbarkeit. Sobald diese Option aktiviert wurde, werden RTF-Textbausteine in kTimeStamp immer mit einem wei├čen Hintergrund angezeigt.

– Auswahl: „Format des Zeitstempels (TimeStamp)“:

Wenn in einem Textbaustein die Variable <!TIMESTAMP>, <!DATE> oder <!TIME> hinterlegt ist, interpretiert kTimeStamp direkt die Variablen mit dem Systemdatum / Systemzeitpunkt. Jedoch wie das Datum / der Zeitpunkt angezeigt wird, k├Ânnen Sie in diesem Auswahlfeld bestimmen. Zudem haben Sie die M├Âglichkeit auch die Sekunden anzeigen zu lassen.

– Option: „Textauswahl bei Shortcut anzeigen“:

oh_settings_05Sobald diese Option aktiviert wurde, k├Ânnen Sie bei druck┬á der Tastenkombination zum Einf├╝gen von Textbausteine auf Ihr Textbausteinsortiment direkt zugreifen. Siehe Screenshot. Zudem haben Sie die M├Âglichkeit direkt nach einen Textbaustein zu suchen und diesen mit „Enter“ ├╝ber die Tastatur direkt einzuf├╝gen.

Die Textauswahl zeigt zus├Ątzlich auch Ihre definierten StaticWebsites sowie direkte Links zur Zwischenablage oder den RSS-Feeds im oberen Bereich an. Sobald Sie oben links auf „kTimeStamp“ klicken, gelangen Sie zu den Textbausteinen in kTimeStamp.

┬á– Option: „Statt Schnellauswahl die Suchfunktion verwenden“:

Diese Funktion erlaubt bei der Textauswahl direkt nach einem Wort zu suchen. Bitte beachten Sie, dass erst ab dem dritten Zeichen die Suche ausgef├╝hrt wird. Die Textauswahl passt sich automatisch mit den Textbausteinen an, wo das Suchwort im Namen der Textbausteine zu finden sind.

– Option: „Bei der Suche auch den Haupttext durchsuchen“:

Dieses Option erlaubt die bereits vorweg genannte Suche um die Suche im Text des Textbausteins zu erweitern.

– Auswahl: „Fensterposition“:

Definiere Sie mit dieser Auswahlbox wo und wie die Textauswahl angezeigt wird.

Bereich „Notizen“:

oh_settings_06

Die Einstellungen der Notizen sind derzeit sehr ├╝bersichtlich. Sie k├Ânnen In diesem Bereich die Standardschrift f├╝r Ihre Notizen definieren.

Bereich „Zwischenablage“:

oh_settings_07
– Option: „Zwischenablage ├╝berwachen“:

Diese Option aktiver die ├ťberwachung der Zwischenablage durch kTimeStamp. Sobald der Inhalt Ihrer Windows Zwischenablage ├Ąndert, scannt kTimeStamp den Inhalt und speichert diesen in der eigenen Datenbank, damit dieser zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt ggf.. wiederhergestellt werden kann.

– Option: „Benachrichtigung beim Speichern von Datens├Ątzen anzeigen“:

Diese Einstellung aktiviert das Benachrichtigungsfenster, sobald kTimeStamp einen Datensatz aus der Zwischenablage in der Datenbank gespeichert hat.

– Option: „EMail-Adresse in der Zwischenablage ├╝berpr├╝fen und als Auswahl zur Verf├╝gung stellen“:

Falls ein Text in der Zwischenablage E-Mail-Adressen enth├Ąlt, werden diese direkt in einem kleinen Fenster angezeigt, welche mit Klick mit Ihrem Standard E-Mailprogramm eine neue E-Mail erzeugt.

– Option: „Zwischenablage mit eigener Funktion ├╝berpr├╝fen“:

Derzeit k├Ânnen auf zwei M├Âglichkeiten der Inhalt der Zwischenablage ausgewertet werden. Standardm├Ą├čig bekommt kTimeStamp direkt vom Windowssystem eine Information, dass sich der Inhalt der Zwischenablage ge├Ąndert hat. Es kann aber sein, dass andere Programme diese Funktion unterbinden. Sobald diese Option aktiv ist, scannt kTimeStamp selbstst├Ąndig in kurzen Intervallen, ob die Zwischenablage ge├Ąndert wurde. Dieses Funktion k├Ânnte auf schw├Ącheren Systeme mehr Ressourcen ben├Âtigen.

– Option: „kTimeStamp automatisch in den Hintergrund setzen, wenn Zwischenspeicherelement kopiert wird“:

Sobald diese Funktion aktiviert ist, setzt sich kTimeStamp in den Hintergrund, sobald Sie einen Zwischenspeicherelement wiederherstellen.

– Option: „Benachrichtigung anzeigen, sobald ein Zwischenspeicherelement wiederhergestellt wurde“:

Wenn diese Option aktiviert ist, zeigt kTimeStamp eine kleine Benachrichtigung dass die Zwischenablage in Windows aktualisiert wurde.

– Option: „Welche Elemente soll kTimeStamp beim ├╝berpr├╝fen der Zwischenablage speichern“:

Bestimmen Sie hier was kTimeStamp in der Datenbank speichern soll. Derzeit stehen zur Auswahl „Normaler Text“, „Bilder und Grafiken“ und „RTF-Text“

– Bereich: „Informationen ├╝ber Elemente in der Zwischenablage“:

Dieser Bereich zeigt den aktuellen Inhalt┬á bzgl. der Zwischenspeicherelemente der Datenbank an. Sie sehen die Anzahl und die Gr├Â├če der Datens├Ątze in der Datenbank. Ggf.. k├Ânnen Sie diese auch direkt in der Datenbank l├Âschen / aufr├Ąumen.

Bereich „Globale Suche“:

oh_settings_08

Definieren Sie in diesem Bereich, welche Inhalte bei der „Globalen suche“ durchsucht werden sollen.

Bereich „ShortCuts“:

oh_settings_09

– Option: „Individuelle Static Website anzeigen“:

Aktiviert diese StaticWebsite, sodass ShortCuts aktiviert sind und die Eintr├Ąge angezeigt werden.

– Option: „Seite mit externen Browser ├Âffnen“:

Sobald diese Option aktiviert ist, wird das Suchergebnis der Website nicht in kTimeStamp angezeigt, sondern in Ihrem Standardbrowser, welcher in Windows definiert wurde. Andernfalls dient kTimeStamp selbst auch eigenst├Ąndiger Browser jedoch nur mit ausgew├Ąhlten Funktionen.

– „Name“-Feld:

Definieren Sie hier den Namen der StaticWebsite. Dieser wird im oberen Programmmen├╝ angezeigt.

– „Such-Separator“-Feld:

Jede WEbsite kann unterschiedliche Zeichen zum separieren von Suchw├Ârtern haben. Falls Sie eine Website mit einem anderen Suchseparator als ein „+“-Zeichen nutzen, k├Ânnen Sie diesen hier einstellen.

– „Adresse / URL“-Feld:

Hinterlegen Sie hier die Adresse zur StaticWebsite. Falls die StaticWebsite eine Suchanfrage abbilden soll, k├Ânnen Sie die Suchw├Ârter mit der Variable <!SEARCH> hinterlegen. Sobald diese Variable in der Adresse hinterlegt ist, ├Âffnet kTimeStamp direkt ein Suchfenster, sobald auf die StaticWebsite geklickt wird, oder diese ├╝ber ein ShortCut ge├Âffnet wird.

– „Static Website ├╝bernehmen“-Button:

Mit Klick auf diesen Button speichern Sie die StaticWebsite. Erst dann werden Änderungen übernommen.

Bereich „Men├╝eintr├Ąge“:

oh_settings_10

Der Bereich „Men├╝eintr├Ąge“ l├Ąsst Sie Men├╝punkte ausblenden, welche von Ihnen nicht verwendet werden. Diese Funktion dient zur besserer ├ťbersicht.

Bereich „Wartung & Sonstiges“:

oh_settings_11

– Option: „Fehlermeldungen anzeigen“:

Sobald diese Option aktiviert ist, werden Fehlermeldungen direkt in Form eine Benachrichtigung angezeigt.

– „Datengr├Â├če in kTimeStamp“-Schriftzug:

Hier sehen Sie die Datengr├Â├če von kTimeStamp. Sobald Sie auf das Wort klicken, ├Âffnet sich automatisch das Verzeichnis wo alle Daten von kTimeStamp zu finden sind.

– „kTimeStamp Daten aufr├Ąumen“-Button:

Mit klick auf diesen Button, f├╝hrt kTimeStamp eine Reinigung der Daten aus. Unter anderem werden ├Ąltere Datens├Ątze ggf.. gel├Âscht (Nur Zwischenspeicherelemente und RSS-Feeds) und ggf.. automatische Datensicherungen und Protokolle entfernt.

– Auswahl: „Automatisch warnen wenn Daten gr├Â├čer sind als“:

Definieren Sie an dieser Stelle, ab wie viel MB kTimeStamp eine Benachrichtigung anzeigen soll, damit Ihre Daten von Ihnen wieder aufger├Ąumt werden sollen.

oh_settings_12

– „Datenbank sichern“-Button:

Speichern Sie Ihre Datenbank direkt an einem anderen Verzeichnis. Alle relevanten Daten k├Ânnen auf diese Weise direkt wiederhergestellt werden.

– „Datenbank wiederhergestellen“-Button:

Stellen Sie eine fr├╝here Datenbank,welche Sie ├╝ber den „Datenbank sichern“-Button erstellt haben wieder her. Bitte beachten Sie, dass alle Daten mit der wiederherzustellenden Datenbank ├╝berschrieben werden.

– „Fensterpositionen zur├╝cksetzen“-Button:

Mit Klick auf diesen Button werden die Fenstergr├Â├čen und Positionen vom Hauptfenster, Textauswahl und den Benachrichtigungsfenster zur├╝ckgesetzt. Diese Auswahl ist auch ├╝ber das System Icon verf├╝gbar, falls aus irgendeinen Grund das kTimeStamp an einer nicht sichtbaren Stelle angezeigt wird.

– „Datenbank zur├╝cksetzen“-Button:

L├Âscht Ihre bestehende Datenbank und erstellt eine neue Leere Datenbank. Achtung: Nat├╝rlich werden mit dieser Funktion alle Daten gel├Âscht.

Pin It